Blick auf das Haus der Deutschen Weinstraße in Bockenheim

Im Juli 1992 wurde die Tourist Information in Bockenheim hier am Haus der Deutschen Weinstraße eröffnet.

Freizeit & Ausflüge

Freizeit in der Verbandsgemeinde

Die Verbandsgemeinde Leiningerland bietet vielfältige Sehenswürdigkeiten und Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung und Erholung in einer einmaligen Landschaft.

Die mittelalterlichen Burgen der Leininger Grafen – Altleiningen, Neuleiningen und Battenberg - prägen das Bild und sind einen Besuch wert. Darüber hinaus laden die schmucken Ortskerne der Winzerdörfer an der Deutschen Weinstraße ebenso zur Besichtigung ein, wie die zahlreichen historischen Kirchen und Schlösser der Region.

Wandern, Radfahren, Joggen oder Nordic Walking - Für die aktive Erholung in und mit der Natur finden Sie in der Verbandsgemeinde Leiningerland alles was Sie zur Entspannung benötigen: vielfältige Wander- und Radwege in abwechslungsreicher Landschaft und zahlreiche Möglichkeiten zur Rast und Einkehr. 

Das Freizeitangebot reicht von reizvoll gelegenen Freibädern in Hettenleidelheim und auf der Burg Altleiningen, über die einmalige Erlebnislandschaft Erdekaut bei Hettenleidelheim,  bis hin zu liebevoll gestalteten kleinen Museen, die die wechselvolle Geschichte erlebbar machen. Auch Freunde ausgefallener Sport- und Freizeiterlebnisse kommen beim Fußballgolf im Soccerpark Dirmstein auf ihre Kosten.

  • Wandern & Radfahren

  • Freibäder

  • Museen

  • Burgen

    Im Bereich der Verbandsgemeinde Leiningerland können Sie drei bedeutende Zeugnisse der Leininger Grafen besuchen:

    • Burg Altleiningen: Die ehemalige Stammburg der Leininger Grafen wurde Anfang des 12. Jahrhunderts erbaut. Sie beherbergt heute eine moderne Jugendherberge mit Burgschänke, ein Freibad sowie das Theater der Burgspiele Altleiningen.
    • Burg Neuleiningen: ist eine mittelalterlichen Burgruine im Weindorf Neuleiningen, der Kastellburg, die im 13. Jahrhundert durch Graf Friedrich III. von Leiningen errichtet wurde. Durch die exponierte Lage ist das Dorf mit den Silhouette der Burg und der imposanten Nikolauskirche schon von weithin sichtbar. Im Sommer lädt der Burgsommer mit Kino, Theater und Konzerten zu romantischen Abenden ein.
    • Burg Battenberg: Die Höhenburg wurde im 13. Jahrhundert, ebenso wie die Burg Neuleiningen, durch Graf Friedrich III. von Leiningen errichtet. Sie hatte offenbar eine geringere Bedeutung als die beiden anderen und wurde schon früh zerstört. Heute ist die Burgruine in Privatbesitz und beherbergt die Burgschänke eines Land- und Weingutes Schraut. Der Blick von der Burg auf das Rebenmeer der Deutschen Weinstraße und weiter bis in den Odenwald ist einmalig.
    • Emichsburg Bockenheim: Es handelt sich um eine Schlossanlage des 16. und 17. Jahrhunderts am Beginn der Deutschen Weinstraße. Die Überreste der Burg befinden sich am Rand des Ortes. Erhalten sind von der Schlossanlage das Renaissance-Tor, einige Gebäudeteile und die Ringmauer des Kirchengeländes. Die Reste sind teilweise in nachfolgende Gebäude integriert worden. Der freistehende Kirchturm der benachbarten Martinskirche gehört zur Befestigung des Kirchenhügels.  1730 ließ Graf Karl Ludwig von Leiningen-Dagsburg-Emichsburg (1704–1747) auf dem Schlossgelände ein neues Wohngebäude errichten. Die Anlage diente ihm als bescheidene Hauptresidenz, und er benannte seinen neuen Familienzweig nach ihr. Das Schloss wurde zwischen 1752 und 1766 saniert.   Seine endgültige Zerstörung durch die örtliche Bevölkerung erfolgte, nachdem das linke Rheinufer im Ersten Koalitionskrieg 1797/98 dauerhaft zu Frankreich kam. Die Leininger wurden enteignet, dabei fielen auch die verbliebenen Ruinen des Schlosses Emichsburg in Kleinbockenheim an den französischen Staat, der sie als Nationalgut versteigern ließ.   Heute wird die Anlage als Weingut genutzt.   Nach der früheren Burg erhielt auch das gegen Ende des 20. Jahrhunderts erbaute Bockenheimer Bürgerhaus den Namen Emichsburg. Es wurde zwischen Groß- und Kleinbockenheim errichtet, wo seit 1995 auch das Haus der Deutschen Weinstraße steht.
  • Erlebnislandschaft Erdekaut

    Im Westen der Verbandsgemeinde zwischen Hettenleidelheim und Eisenberg befindet sich ein einzigartiges Erholungsgebiet, die Erdekaut. In diesem ehemaligen Ton- und Sandgrubengebiet entstanden ein Landschaftsschutzgebiet mit seltenen Tier- und Pflanzenarten und zugleich eine Erlebnislandschaft mit Rundwanderwegen, verschiedenen Aussichtspunkten und einem Wasserspielplatz. Die Grube Riegelstein war noch bis 1996 in Betrieb und beherbergt heute ein kleines Bergbaumuseum.

  • Soccerpark Dirmstein

    Der Soccerpark Dirmstein wurde 2006 als eine der ersten Sportanlagen dieser Art eröffnet. Neben der  zertifizierten Fußballgolfanlage bietet der Park auch ein Beachvolleyball- und ein Beachsoccer-Feld. Ergänzt wird der Soccerpark durch das benachbarte Café.