Postkarte

Partnerschaft mit Lasowice Wielkie in Polen

Freundschaft besteht seit 2001

Delegation aus Lasowice Wielkie besucht VG-Fest

Den ersten direkten Kontakt zwischen der damaligen Verbandsgemeinde Grünstadt-Land und der polnischen Landgemeinde Lasowice Wielkie gab es im Jahr 2001. Eine Delegation mit Menschen aus der VG besuchte die polnische Gemeinde; es folgten Gegenbesuche. Es dauerte jedoch insgesamt fünf Jahre, bis im Jahr 2006 die Partnerschaft mit Lasowice Wielkie offiziell begründet wurde. Zum ersten VG-Fest der Verbandsgemeinde Leiningerland kamen jetzt Vertreter aus Lasowice Wielkie, um gemeinsam zu feiern und nach den Einschränkungen durch Corona auch wieder persönliche Kontakte zu pflegen. 

Die Gemeinde Lasowice Wielkie liegt im südwestlichen Teil Polens, rund 920 Kilometer von hier entfernt, im Kreis Kluczbork – dem damaligen Kreuzburg, dem Partnerkreis des Landkreises Bad Dürkheim –, in der Provinz Oppeln, die wiederum bereits im Jahr 1997 eine Partnerschaft mit dem Land Rheinland-Pfalz gegründet hat. Die polnische Landgemeinde Lasowice Wielkie besteht aus insgesamt 13 Dörfern und wurde in der heutigen Form und Ausprägung zum 1. Februar 1973 gegründet, wobei einzelne Orte eine sehr viel ältere Geschichte aufweisen und bereits im 13. Jahrhundert Erwähnung finden.

Die Gemeindefläche beträgt rund 211 km². Zum Vergleich dazu: die Verbandsgemeinde Leiningerland hat rund 145 km². Allerdings wohnen in unserer polnischen Partnergemeinde nur rund 6.800 Einwohner, im Gegensatz zu über 31.000 Einwohnern bei uns. Mehr als 60 % der Gemeindefläche dort bestehen aus Wald. Insoweit gibt es, abgesehen von der Bevölkerungsdichte, durchaus vergleichbare Merkmale zur Verbandsgemeinde Leiningerland.

Impressionen aus der Partnergemeinde

Rund ein Drittel größer als das Leiningerland ist Lasowice Wielkie, eine Region, die vor allem mit eindrucksvollen Landschaften und historischen Bauten punkten kann. 

Die geografische Lage der Partnergemeinde

Diese Karte aus einem Informations-Blatt gibt Aufschluss über die Lage der Gemeinde in der polnischen Partner-Verbandsgemeinde Lasowice Wielkie. 

Bis 2016 fanden regelmäßige Begegnungen zwischen Vertretern beider Verwaltungen, von Ratsmitgliedern und Feuerwehrangehörigen statt. Das letzte Treffen war 2017, als eine kleine Gruppe polnischer Schüler in die Pfalz kam. Im Zuge der Vorbereitung auf die Fusion zwischen den Verbandsgemeinden Grünstadt-Land und Hettenleidelheim, die zum 1. Januar 2018 aus beiden die Verbandsgemeinde Leiningerland formte, geriet die Partnerschaft mit Lasowice Wielkie etwas ins Hintertreffen. In Schreiben und Telefonaten kamen Vertreter beider Verwaltungen jedoch überein, die Partnerschaft wieder aktivieren zu wollen, allerdings durchkreuzte das Corona-Virus nähere Pläne und verhinderte persönliche Treffen und Austausche.

Auch wenn es für Verbandsgemeinden schwieriger ist als für einzelne Dörfer oder Städte, gemeindliche Partnerschaften über Jahre hinweg zu pflegen, dennoch sind sie nach wie vor wichtig, den Gedanken von Partnerschaft und Freundschaft sowie die jeweilige Partnergemeinde in die Bürgerschaft zu tragen, ein gegenseitiges Kennenlernen über Landesgrenzen, Gebräuche und Traditionen hinweg zu fördern und dort ein breites Fundament zur Völkerverständigung herzustellen. Ein Thema, wie es derzeit wichtiger scheint, als noch vor Jahren. Dafür eignen sich insbesondere Kontakte zwischen Schulen, Vereinen und Verbänden, die in einer Verbandsgemeinde eher in den jeweiligen Ortsgemeinden beheimatet sind, was die Sache für eine Verbandsgemeinde etwas anspruchsvoller werden lässt.

Die Einladung zum 1. VG-Fest und der erste offizielle Besuch einer polnischen Delegation seit der Fusion 2018 sollte von uns allen als neuer Anfang angesehen werden, dem, wie früher, weitere regelmäßige Besuche und Austausche von Polen und Deutschen folgen sollen. Es war Bürgermeister Frank Rüttger eine große Freude, mit Krzysztof Lech, dem stellvertretenden Bürgermeister aus Lasowice Wielkie, der die Delegation aus der Partnergemeinde anführte, über die Zukunft der Beziehungen zu sprechen und neue Pläne zu schmieden.

Polnische Flagge gehisst

Zum Auftakt des Verbandsgemeindefestes wurde anlässlich des Besuchs der Delegation aus Lasowice Wielkie die polnische Fahne gehisst.

Mehr direkte Kontakte

Während der Zusammenkunft wurden zwischen den Partnergemeinden künftige Treffen in die Wege geleitet. Bürgermeister Frank Rüttger (links) von der Verbandsgemeinde Leiningerland und Krzysztof Lech aus Lasowice Wielkie (rechts) tauschten sich aus. Barbara Moch übersetzte die Gespräche. 

Ins Fest eingebunden

Die polnische Delegation aus Lasowice Wielkie war in das Geschehen des ersten Festes der Verbandsgemeinde im gesamten Tagesverlauf eingebunden. Dieses Bild zeigt  Ratsmitglied Piotr  Kisiel, den stellvertretenden Bürgermeister Krzysztof Lech und Übersetzerin Barbara Moch auf der Bühne gemeinsam mit Bürgermeister Frank Rüttger.