Hertlingshausen02.JPG
Carlsberg
Carlsberg.png

Auf dem Matzenberg, einem Höhenzug im nordöstlichen Pfälzerwald, erstreckt sich über vier Kilometer in der Verbandsgemeinde Hettenleidelheim der Erholungsort Carlsberg mit seinen Ortsteilen Kleinfrankreich und Hertlingshausen. Carlsberg mit rund 3500 Einwohnern gilt als flächenmäßig größte Gemeinde der Pfalz.
Im Jahre 1969 wurden die beiden Ortsteile Carlsberg und Hertlingshausen aufgelöst und zur neuen Gemeinde Carlsberg zusammengeschlossen.
Durch die Auflösung und den Zusammenschluss der beiden Gemeinden wurde die Neufestsetzung eines gemeinsamen Wappens erforderlich. In seiner Sitzung im Dezember 1969 beschloss der Gemeinderat, das bisherige Wappen der Gemeinde Hertlingshausen als Wappen der neue gebildeten Gemeinde Carlsberg zu übernehmen.


Wegen des geringen Bodenertrags und nach Einstellung des Bergwerkbetriebs (Eisenschmelze) verlegten sich viele Einwohner auf den Handel; zeitweise war Carlsberg eine der größten Händlersiedlungen Deutschlands. Eine Statue, der "Handelsmann" von Theo Rörig aus Hettenleidelheim, am Eingang zum alten Friedhof weist darauf hin. Die alte Händlersprache, das Lotegorische, wird noch von einigen älteren Carlsbergern gesprochen, neuerdings gibt es wieder Kurse.


Ortsteil Hertlingshausen

Hertlingshausen findet schon im Jahre 1212 als "Hartingshusen" d.h. zu den Häusern des Harting gehörend, erstmalige urkundliche Erwähnung, und zwar im Zusammenhang mit dem ehemaligen Kloster St. Maria der Augustinerchorfrauen, das um 1160 gegründet wurde.

Ein Volksfest mit dem Namen "Eigscherrdes" (Eingescharrtes) zieht jedes Jahr viele Besucher an. Hintergrund ist ein alter Holzfällerbrauch, das mitgebrachte Mittagessen in der heißen Asche eines Holzfeuers zu garen. Bereits Monate vorher schlagen Helfer mehrere Ster Buchenholz, die dann im Frühjahr beim zu großen Holzfeuern aufgeschichtet werden.
Am frühen Morgen werden die Feuer entzündet, so dass zur Mittagszeit große glühende Aschenhaufen vorbereitet sind. Alle Gäste bringen das geplante Mittagessen mit, das in Alufolie und Zeitungspapier eingepackt in der Glut eingescharrt wird.


Naturfreundehaus Rahnenhof

Am Ortsrand von Hertlingshausen, mitten im Pfälzer Wald gelegen, bietet der "Rahnenhof" hervorragende Erholungsmöglichkeiten in naturnaher Umgebung an

Mehr Informationen zum Rahnenhof: hier klicken

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.