Jahresprogramm der Gleichstellungsbeauftragten

Kabarett, Lesung, Stadtführung und Kino

Viele Termine schon im März

Los geht es am Montag, 4. März, von 19 bis 21 Uhr mit einer kostenlosen Online-Lesung zum Thema „Equal Care Day“ mit Teresa Bücker.  Der Aktionstag macht auf die mangelnde Wertschätzung und unfaire Verteilung von Fürsorgearbeit aufmerksam. Hierzu hat Teresa Bücker, Publizistin und Vordenkerin im Bereich Feminismus, Arbeit und Gesellschaft, das vielbeachtete Sachbuch „Alle_Zeit: Eine Frage von Macht und Freiheit“ geschrieben. Sie beschreibt darin die Utopie einer zeitgerechten Welt und macht konkrete Vorschläge, wie eine neue Zeitkultur aussehen kann, die für mehr Gerechtigkeit, Lebensqualität und gesellschaftlichen Zusammenhalt sorgt. Die Online-Lesung ist eine Kooperation der Gleichstellungsbeauftragten der Landkreise Germersheim, Südliche Weinstraße, Bad Dürkheim, der Städte Landau, Neustadt und Grünstadt und der VG Leiningerland. Nach der Anmeldung per E-Mail an gleichstellungsbeauftragte@kreis-germersheim.de wird der Link zur Veranstaltung zugesandt.

Zum Weltfrauentag am Freitag, 8. März, 19.30 Uhr, ist Claudia Stump mit ihrem Programm „Der Eva-Code“ im Von-Busch-Hof in Freinsheim zu erleben. Sie schlüpft in verschiedene Rollen und wirft einen zugleich kritischen und amüsierten Blick auf das Thema Emanzipation. „Der Eva-Code“ ist eine Mischung aus Kabarett, Theater, Gesang und Poesie. Bereits um 18.45 Uhr gibt es einen Sektempfang, der Eintritt kostet zehn, für Schülerinnen, Schüler und Studierende fünf Euro. Um Anmeldung per E-Mail an gleichstellung@kreis-bad-duerkheim.de oder an anna.kubicek@gruenstadt.de wird gebeten, solange der Vorrat reicht, gibt es aber auch Karten an der Abendkasse. 

Bereits einen Tag später findet am Samstag, 9. März, im Kontext zum Weltfrauentag ein Workshop mit Heike Thompson zum Thema „Mit gestärktem Selbstbewusstsein zu mehr Souveränität, Sichtbarkeit und Entscheidungskraft“ statt. Von 14 bis 18 Uhr geht es im Seitengebäude des Diffiné-Hauses, Weinstraße Nord 1, in Kirchheim darum, die eigene Meinung klar und selbstbewusst zu vertreten. Der Workshop in Kooperation mit der Kreisvolkshochschule kostet zehn Euro, Anmeldung online unter www.kvhs.de, per E-Mail an vhs@vg-l.de oder unter Telefon 06359/80014042.

Mit dem Equal Pay Day befasst sich am Donnerstag, 14. März, von 18 bis 19.30 Uhr eine kostenlose Online-Veranstaltung mit Helma Sick. Der Equal Pay Day findet am 6. März statt und markiert symbolisch die statistische Lohnlücke zwischen den Geschlechtern in Höhe von derzeit 18 Prozent. Sick hat mit der früheren Familienministerin Renate Schmidt das Buch „Ein Mann ist keine Altersvorsorge“ herausgegeben, im Frauenhaus und später als Finanzberaterin für Frauen gearbeitet. Nachgegangen wird dem Thema, was Frauen selbst tun können und was von der Politik erwartet wird. Die Autorin liest aus ihrem Werk, anschließend steht sie für Fragen und zur Diskussion bereit.  Weitere Infos und Anmeldung per E-Mail an gleichstellung@kreis-bad-duerkheim.de oder an anna.kubicek@gruenstadt.de. Nach der Anmeldung wird der Link zur Veranstaltung verschickt.

Die nächste Lesung steht am Mittwoch, 20. März, 19 Uhr, auf dem Programm. Julia Brandner liest aus ihrem Buch „Das L in Frau steht für lustig“. Die Bloggerin, Journalistin, Werbetexterin und Commedienne greift Alltagssituationen auf, in denen sich Frauen oft auch heute noch mit Sexismus, Bodyshaming und Ähnlichem konfrontiert sehen. Die Lesung findet in der Stadtbücherei, Neugasse 2, in Grünstadt statt. Karten kosten im Vorverkauf zehn, an der Abendkasse zwölf und für Schülerinnen, Schüler und Studierende fünf Euro. Tickets gibt es im Vorverkauf in Grünstadt bei der Stadtbücherei, der Gleichstellungsstelle bei der Stadtverwaltung und bei der Buchhandlung Frank.

Bereits zum dritten Mal veranstalten die Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Bad Dürkheim und der Stadt Grünstadt/VG Leiningerland ihr „Frühlingskino“. Am Donnerstag, 21. März, wartet ab 18.45 Uhr der Film „Eine Million Minuten“ auf Zuschauer in der Filmwelt, Von-Ketteler-Ring 14, in Grünstadt. Der Film stellt die Frage, ob eine Million Minuten wertvoller sind als eine erfolgreiche Karriere. Um das herauszufinden begibt sich die Familie 694 Tage – eben eine Million Minuten – auf die Reise ihres Lebens, sucht nicht nur nach alternativen Lebensmodellen, sondern hinterfragt auch angelernte Denkmuster, Traditionen und Normen. Anmeldung per E-Mail an gleichstellung@kreis-bad-duerkheim.de. Der Eintritt kostet inklusive einem Glas Sekt zwölf Euro.

Weiter im Programm geht es am 25. April beim Girls Day/Boys Day. Interessierte Schülerinnen aus dem Landkreis können die neue Bürgermeisterin der Stadt Bad Dürkheim, Natalie Bauernschmitt, kennenlernen und Fragen zum Thema Frauen in der (Kommunal-)Politik, los werden. Jungs können derweil Einblicke in die Arbeit als Erzieher in einer Kindertagesstätte oder aber auch in die Physiotherapieabteilung des Kreiskrankenhauses bekommen. Für die drei Veranstaltungen sind die Plätze begrenzt, eine Anmeldung per E-Mail an gleichstellung@kreis-bad-duerkheim.de (Bürgermeisterin/Erzieher) oder an anna.kubicek@gruenstadt.de (Kreiskrankenhaus) ist nötig.

Unter dem Motto „Auf der Spur der weiblichen Seite Bad Dürkheims“ machen sich die Teilnehmenden am Donnerstag, 27. Juni, auf zur Stadtführung „Dürkheimer Frauengeschichte(n)“. In Kooperation mit der Leiterin des Stadtmuseums Dr. Britta Hallmann-Preuß fand die Premiere im vergangenen Jahr großen Anklang, weshalb die Reihe in diesem Jahr fortgesetzt wird von der Dürkheimer Innenstadt bis zur Michaeliskapelle. Zum Abschluss gibt es auf der Mandelterrasse ein Glas Sekt. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung per E-Mail an gleichstellung@kreis-bad-duerkheim.de wird gebeten.

Bereits im Herbst, genauer gesagt am Freitag, 11. Oktober, 19 Uhr, bittet die ehemalige Deutsche Weinkönigin Janina Huber in der Cafeteria des Mehrgenerationenhauses, Dresdener Straße 2, in Bad Dürkheim zur Frauen-Weinprobe mit dem Titel „Starke Frauen – starke Weine“. Der Eintritt kostet inklusive Weine und Brotgebäck 22 Euro, um Anmeldung per E-Mail an gleichstellung@kreis-bad-duerkheim.de wird gebeten.

„Jetzt bin ich mal dran! Für Frauen, die etwas verändern wollen“ heißt ein Workshop am Samstag, 12. Oktober, von 10 bis 16 Uhr, der ebenfalls in der Cafeteria des Mehrgenerationenhauses, Dresdener Straße 2, in Bad Dürkheim stattfindet. Referentin ist Susanne Gehle. Der Kurs kostet zehn Euro, um Anmeldung per E-Mail an gleichstellung@kreis-bad-duerkheim.de wird gebeten.

Der vorerst letzte Termin in diesem Jahr steht am Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen und Kinder am Montag, 25. November, an. Ab 19 Uhr ist der kostenlose Vortrag „Wenn Worte wie Schläge sind – emotionale Gewalt in Partnerschaften“ im Ratssaal der Kreisverwaltung, Philip-Fauth-Straße 11, in Bad Dürkheim zu hören. Auch hier wird um Anmeldung per E-Mail an gleichstellung@kreis-bad-duerkheim.de gebeten.