clock-1461689_1920.jpg

Renaturierung des Eisbachs begonnen

Renaturierung des Eisbachs

Ein gutes halbes Jahr nach der Übergabe des Förderbescheides über 1.000.000,00 Euro durch Staatssekretär Dr. Thomas Griese konnte nun der symbolische erste Spatenstich erfolgen.

Erst diese großzügige Förderung durch das Land Rheinland-Pfalz aus Mitteln der Aktion blau ermöglicht nun die Verwirklichung dieses Projektes, das die Bürgerinnen und Bürger sowie die politisch Verantwortlichen in der Ortsgemeinde Ebertsheim und der Verbandsgemeinde Leiningerland – früher Grünstadt-Land – seit vielen Jahren beschäftigt hat. Die Freude darüber war bei der kleinen Veranstaltung aus allen Redebeiträgen deutlich heraus zu hören.

Bürgermeister Frank Rüttger, der zuständige Beigeordnete Karl Meister sowie Ministerialrat Winfried Schreiber vom rheinland-pfälzischen Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten betonten übereinstimmend die außergewöhnliche Dimension dieses Wasserbauprojektes. Mit einem finanziellen Volumen von rund 1,25 Millionen Euro erfolgen auf einer Fläche von zirka 4,6 Hektar Erdbewegungen von über 25.000 Kubikmeter. Der Aushub kann größtenteils als Auffüllmaterial und zur Bodenverbesserung auf nahe gelegene Äcker aufgebracht werden. Rund 60.000 Quadratmeter Ackerfläche werden so verbessert. Ministerialrat Schreiber wies darauf hin, dass es sich nicht nur um eines der derzeit größten Projekte in der Region sondern in ganz Rheinland-Pfalz handelt.

Der Wasserlauf im Niedrigwasserbett wird von 784 m auf 1.180 m verlängert, wodurch ein Rückhaltevolumen von mehr als 16.500 Kubikmeter Wasser geschaffen wird. Dies führt zu einer deutlichen Verbesserung des Hochwasserschutzes. Insbesondere Ortsbürgermeister Bernd Findt verwies in seinem Redebeitrag auf Erfahrungen aus der Vergangenheit. Er betonte, dass sich neben der ökologischen Aufwertung dieses Eisbachbereichs auch eine Verbesserung der Naherholungsfunktion ergibt, was für die Attraktivität von Ebertsheim als Wohnort von Bedeutung sei.

Planer Andreas Valentin erläuterte anschaulich die ökologischen Aspekte dieser Maßnahme, die er als Ebertsheimer Bürger sehr intensiv begleiten werde.

Mit dem gemeinsamen Wunsch, dass die Arbeiten nicht nur im Zeit- und Kostenrahmen sondern vor allem unfallfrei verlaufen mögen schloss der Ortstermin.

Bild: Jürgen Link

In order to work porperly our service requires the use of cookies. By clicking the button [OK] you agree to out internet domain setting cookies.